Ein letzter Blick auf Sydney

11-02-2014_DSCN9545Ja das wars, einmal noch zurück blicken, und weiter gehts mit der Reise.
Das ist übrigens der Flieger den ich bald besteigen werde.
Ajo, und w enn ich das Land verlasse w ird das Wetter schlechter. ;­)

Ob das was aussagt?

Sydney is w irklich schwer genial. Ein Ort an den ich vielleicht mal gerne wieder zurück kommen werde.

Für eine 4 Millionen Stadt war hier alles sehr lazy, und alle wirklich freundlich.
hab hier viele neue bekanntschaften gemacht. Das meiste waren Europäer. Scheinbar is im Moment ganz Europa hier zum Sonne tanken.

Hab es gestern doch noch geschafft gestern kanguroo zu essen. Hab es gleich kombiniert mit einem Besuch in Chinatown. Kanguroo with black beans.

Mal schauen w as mich noch alles erwartet.
Das nächste Mal melde ich mich aus Neuseeland.

Sydney is the place to be …

12-02-2014_DSCN9527

12-02-2014_DSCN9394

23rd of januray day as tourist:

Gestern Morgen bin ich nach the rocks aufgebrochen, nur das in diesem ältersten Stadtteil kein altes Haus mehr steht sondern nur neue Gebäude die auf alt hergerichtet sind, und alles für die Touristen. Dann gings weiter nach Darling Harbour. Das Moderne Hafenviertel von Sydney mit Monorail usw . Dort war ich im Imax von Sydney, das Kino mit der größten Leinwand der Welt. 8 Stockwerke hoch. Später ging ich gleich nebenan ist Chinese Garden. Ein chinesischer Garten von Ruhe und Harmonie in mitten der lauten Stadt. Dort hab ich eine Deutsche kennen gelernt. Die auch alleine Sydney unsicher macht.

12-02-2014_DSCN9435 12-02-2014_DSCN9423

Leider hatte ich nicht viel Zeit, da ich um 6 Uhr mit meinem Sitznachbar aus dem Flieger verabredet war. Wir gingen nur kurz durch Chinatown zurück zu meinem Hostel.

12-02-2014_DSCN9448

Mein Bekannter aus dem Flieger nahm mich mit in seinem Auto (Linksverkehr ist eine spannende Sache) mit nach Bondi Beach, mehr oder weniger der Hausstrand von Sydney. Schwer genial. Ein Surfer Paradies.
Am Abend ging ich abermals in die Innenstadt. Vor der Oper war ein Konzert von Björk. Es war leider unmöglich noch Karten aufzutreiben. So habe ich von hinter der Absperrung versucht zu zuhören. War imposant das Konzert. Am Schluss mit Konfetti und Feuerwerk.

12-02-2014_DSCN953924th january: day as lazy guy:

12-02-2014_DSCN9523heute hatte ich genug von der großen Stadt und bin mit der Fähre nach Manly gefahren. Ein Strandvorort von Sydney. Schwer genial kann ich nur sagen. War zum lunch Steak essen. sehr günstig hier. Dann habe ich am Beach mit ein paar guys vollyball gespielt. Auch in Norway und San Fransicso können sie Volleyball spielen hab ich gemerkt. Dann habe ich am Strand eine holländische Bagbackerin getroffen mit der ich den restlichen Tag in Mandy und Sydney Harbour verbracht habe.

12-02-2014_DSCN9525

Ich habe mich gestern dem McDonald’s­Test unterzogen. Mein Ergebnis:
Man  ird nicht gefragt ob man hier essen will oder nicht. Alles wird verpackt.
Man kann mit Kreditkarte zahlen. Wie es sich gehören würde.
Es gibt keine Sour­Creme Souce, dafür eine Sweet­Thai­Chilli, w ürde ich eher negativ sehen ;­) Soucen sind zu bezahlen, im Gegenteil zu den USA.
Jeder räumt sein zeug selber weg, im Gegenteil zu Österreich.
Und es gibt hier noch diese Supersize­package im gegenteil zu Österreich.
Die Preise sind in etwa die gleichen.

Mein Bier test läuft weiterhin. Da bin ich noch zu keinem Ergebnis gekommen.

Mein Rucksack ist gepackt, denn morgen geht mein Flieger schon um 9. Also muss ich das hostel schon sehr früh verlassen.

Tut mir leid wenn villeicht mehrere english phrases hier vorgekommen, ich bin gerade bei der Umstellung auf english as main language.

Heute gibts mehr fotos, da ich endlich mal auf meinen ftp zugreifen kann, und ich per web abloaden muss. Auch ein Panorama ist wieder dabei.

Vielleich finde ich auch am Flughafen w ieder ein Wifi, sonst melde ich mich erst aus Neuseeland wieder.

Luxus-Jugendherberge

12-02-2014_DSCN9377Ich komme grade vom Swimmingpool und der Sonnenterrasse, hatte gerade ein paar Nummern von Jack Johnson im Ohr. Besser gehts wirklich nimma.

Nach dem ich jetzt mal etwas länger geschlafen habe, denke ich das der Jetlag überwunden ist. Im großen und ganzen war er eigenlich gar nicht vorhanden. Da wird das heimfliegen dann spannnend.

Ich genieße gerade die Vorzüge von meiner Jugendherberge.
Dieses ist wirklich ultimativ. Es ist ein neuen Stock hohes Gebäude direkt am Hauptbahnhof von Sydney. Auf dem Dach gibt es eine Sonnenterrasse mit Swimmingpool und Sauna. Es gibt auch keine Stiegen, nur Lifte. Auch keine Schlüssel, der Zugang wird überall per Chipkarte geregelt. Was ich übersehen das es auch kein allgemeines Frühstück gibt. Das muss man sich im Restaurant kaufen. Auch egal ich werd jetzt hier irgendwo einfach etw as frisches Obst kaufen. Das reicht mir.

12-02-2014_DSCN9375Ich werde jetzt in den Stadtteil „the rocks“ aufbrechen. Der älterste der Stadt. Wo damals die ersten Häftlinge angekommen sind.
Und mir auch gleich einen gescheiten Hut kaufen. Denn trotz Kapperl und Sonnencreme hat es mir meine Ohren und das Genick etwas gezischt.

Wie ist eigentlich das Wetter zu Hause?

12-02-2014_DSCN9387Weil ich war heute mit kurzer Hose und Sandalen in Sydney unterwegs. 27 Grad etwa. Eine wirklich schöne Stadt. Kann man nix dagegen sagen. Nur alle fahren auf der falschen Straßenseite. War heute Vormittag beim Opera House, habe dort die Tour mitgemacht und mich mit zwei Neuseeländern angefreundet. Mit denen ich dann nachmittags im Zoo von Sydney war.

12-02-2014_DSCN9343 12-02-2014_DSCN934112-02-2014_DSCN9339 12-02-2014_DSCN9340Den 1. Tag Sydney kann ich als erfolgreich abhacken. Ich werde jetzt noch in Swimmingpool am Dach des 9. Stock baden gehen. Nachher noch kurz was zum Essen besorgen. Und dann endlich den Schlaf nachholen. Denn im Flieger habe ich nicht wirklich geschlafen. Mal schauen wo es mich morgen hintreibt. Es gibt noch einiges zu entdecken bis Freitag Morgen.

12-02-2014_DSCN9371 12-02-2014_DSCN9361 12-02-2014_DSCN9460 12-02-2014_DSCN9461

Erstes Abenteuer überstanden

12-02-2014_DSCN9331Hello,

also das erste abenteuer hab ich schon hinter mir.
Der Flug nach Peking war ok, bis auf ein paar Sitzrangelein mit einem Dow ngegradeten Business-class-typen.

Aber dann gings wirklich los.
Die British Airw ays hat beim Umbuchen ein Fehler gemacht und somit war mein Weiterflug nicht bestätigt. Nach ungefähr fünf Chinesen den ich mein Problem geschildert hatte, aber keiner mir weiterhelfen konnte. Fand ich dann doch noch einen Austrian-Airways-Mitarbeiter der mit seinem Chinesisch mir weiterhelfen konnte. Ich wieder mal auf der Warteliste für den Flieger, ich habs dann sogar geschafft in den Flieger zu kommen.

So a Chinesische Airline is schon spannend, es gab sogar als erste Mahlzeit Peking-Ente, w urde mir gesagt, bestätigen konnte ich es nicht.
Die 2. Malzeit w ar viel spannender. es w aren gebratene Nudeln. Und als ich meine chinesische Sitznachbarin frage
w as dieses Fleisch sei, sage sie nur: „eine verwandte Art von einem Jellyfish (=Qualle). Prost, Mahlzeit. Schlecht war trotzdem nicht. Geschlafen habe ich trotzdem nicht viel. Wegen kartenspielender Chinesen, und kleiner Kinder.

In da Jugendherberge bin ich auch schon ankommen. Jetzt gehe ich dann mal die Stadt erkunden. Spaeter dann mehr fotos.