Нарықтар және азық-түлік | Märkte und Essen

Auch kulnarisch gibt beim Reisen immer viel zu entdecken. Besonders die orientalisch wirkenden Märkte sind für uns Fremde immer spannend. Wie der Osch-Basar in Bischkek. Dort bekommt man alles – von Nahrungsmittel bis zu den Schulsachen für die Kinder.

Im starken Kotrast stehen dazu die modernen Supermärkte in den Großstädten. Die Auswahl an frischen Obst und Gemüse ist beschränkt. Eine Flasche Wodka ist billiger Kopfsalat.

Und jetzt noch zum wichtigsten. Dem Essen. Es sind keine Orte für Vegetarier, weil immer viel Fleisch serviert wird. Rind-, Schaf- und auch Pferdefleisch bekommt man. Wie in allen muslimische Länder gibt es kein Schweinefleisch.

Es wird sehr fettig, aber ohne viel Gewürz gekocht. Wirklich lecker waren Schaschlik-Spieße.

Eine typische Spezialität ist vergorene Stutenmilch, die wirklich speziell schmeckt. Mit der man scheinbar aufgewachsen sein muss, um sie zu mögen.

Trationell wird hier viel Tee getrunken. Kaffee ist in Supermärkten wirklich teuer und sogar elektronisch gesichert.

Zum Frühstück gibts meistens Eier, Milchreis und supersüße Marmelade.

Auch gibt es in den Gegenden keine wirkliche Imbiss oder Gastgarten-Kultur. Das liegt scheinbar an den hohen Temperaturen im Sommer und den niedrigen im Winter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.