Erstes Abenteuer überstanden

12-02-2014_DSCN9331Hello,

also das erste abenteuer hab ich schon hinter mir.
Der Flug nach Peking war ok, bis auf ein paar Sitzrangelein mit einem Dow ngegradeten Business-class-typen.

Aber dann gings wirklich los.
Die British Airw ays hat beim Umbuchen ein Fehler gemacht und somit war mein Weiterflug nicht bestätigt. Nach ungefähr fünf Chinesen den ich mein Problem geschildert hatte, aber keiner mir weiterhelfen konnte. Fand ich dann doch noch einen Austrian-Airways-Mitarbeiter der mit seinem Chinesisch mir weiterhelfen konnte. Ich wieder mal auf der Warteliste für den Flieger, ich habs dann sogar geschafft in den Flieger zu kommen.

So a Chinesische Airline is schon spannend, es gab sogar als erste Mahlzeit Peking-Ente, w urde mir gesagt, bestätigen konnte ich es nicht.
Die 2. Malzeit w ar viel spannender. es w aren gebratene Nudeln. Und als ich meine chinesische Sitznachbarin frage
w as dieses Fleisch sei, sage sie nur: „eine verwandte Art von einem Jellyfish (=Qualle). Prost, Mahlzeit. Schlecht war trotzdem nicht. Geschlafen habe ich trotzdem nicht viel. Wegen kartenspielender Chinesen, und kleiner Kinder.

In da Jugendherberge bin ich auch schon ankommen. Jetzt gehe ich dann mal die Stadt erkunden. Spaeter dann mehr fotos.

Peking-Ente

12-02-2014_Tiananmen_beijing_PanoramaIch bloge hier live aus dem Flughafen Schwechat, das Abenteuer fängt toll an!
Irgendwie habe ich kein Glück mit British Airways, das letzte Mal habe ich 2 mal das Gebäck verloren. und jetzt das:
Mein Flug nach London is leider total verspätet.
Ich bin umgebucht w orden auf Austrian Airlines/China Air über Peking.
Ich sollte dann doch um die geplante Zeit in Sydney sein. Da einzige Problem ich sitze derzeit noch auf der Warteliste für die Maschine. Hoffentlich kommt irgendw er nicht. Vielleicht sogar wär aus der First Class. Das wär was.
Wenn es nicht klappt verbringe ich noch eine Nacht in Wien. Vielleicht schaut ja a Entschädigung dafür raus.
Und wird der Boeing 747 wird nix. Irgendw ie hab ich mich schon auf den Jumbo gefreut.

Ich bin schon gespannt w as alle noch passieren w ird.

Ich halte euch auf dem laufenden.
Vielleicht melde ich mich das nächste Mal schon aus Peking.

Neuseeland, ich komme …

Ich werde mich heute am Abend in ein Abenteuer stürzen. Trekking-Rucksack ist gepackt, ich hoffe ich habe an alles gedacht.
Sogar eine Wahlkarte für die Niederösterreichw ahl am 9. März ist organisiert. Ich versuche es hier mal kurz zusammen zu fassen, was ich erleben werde.

Ich mache einen Freiwilligendienst in Neuseeland.
Bevor dieses Projekt startet werde ich noch 3 Tage in Sydney verbringen.

Dann geht es weiter nach Wellington, wo ich 2 Wochen bei einer Gastfamilie w ohnen und an dem Maori-Workshop teilnehmen werde.

Danach startet der Projektteil.
Ich werde 4 Wochen in der Gegend um den Lake Waikaremoana an einem Aufforstungsprojekt für die heimische Fauna teilnehmen.
Dieses Gebiet ist sehr abgeschieden, und ich werde mit 3 anderen Freiw illigen in einer Selbstversorgerhütte leben.

Und am 8. März geht es dann wieder Richtung Europa.

Was ich mir erwarte. Das ich mein Englisch um einiges verbessere. Das ich einiges an Erfahrung sammle, die mir im restlichen Leben weiterhelfen können. Das ich mein Leben und den Rest einfach mal aus einem anderen Blickwinkel sehen werde, und das alles hier (in Österreich) das Sein lasse was es dort ist: Weit weg!

Und auch mit diesem Blog hoffe ich
1. für dich lieber Leser ein paar frische Eindrücke und Gedanken vom anderen Ende der Welt weiterzugeben.
2. für mich persönlich einen mir die tagesaktuellen Gedanken irgendwie zu erhalten.
ich würde ich freuen wenn es ein paar schaffen hier über die Kommentare mit mir zu kommunizieren.

Ich werde schätzungsw eise am Dienstag am Abend Ortsezeit w ieder ein Lebenszeichen von mir geben, vielleicht sogar schon mit ein paar Fotos.
Das heißt in Mitteleuropa wird das später Vormittag sein. (auf die Zeitverschiebung achten)