TdF | Tag 5 | Tag der Klassiker

Am dem fünften Tag haben wir uns ins Radfahrer-Wunderland begeben. Das Wetter war unglaublich. Und mit Alpe d’Huez und Col du Galibier standen zwei absolute Radsport-Monumente auf unserem Plan. Beide waren schon viele Male Teil der Tour de France. Man kann dort den so richtig Radsport inhalieren.
Alpe d’Huez ist ein großer Schiort, den man nach 21 Serpentinen erreicht. Auf denen sich schon oft die Tour entschieden hat.
Eigentlich ist es kein schöner Anstieg, aber für jeden Fan etwas ganz besonders. In jeder Kurve hängt eine Tafel mit Siegern der vergangenen Jahre. Immer in einer Höhe, damit man nicht auf die Idee kommt, eine der Tafeln mitzunehmen.

Dann ging es weiter über den Col de Sarenne und den Col du Lautaret auf den Col du Galibier (5. höchster Pass der Alpen). Ich denke nicht, dass es noch viel schönere Anstiege für einen Rennradfahrer gibt. Die Ausblicke. Die Ruhe. Die Bergwelt. Die Spuren vielen großer Radsportgeschichten. Die vielen anderen Radsport-Pilger auf ihren Rennrädern. Ich habe diese Stunden so dermaßen genossen.

Dieser unglaubliche Tag auf Strava.

Natürlich gibt es diese Anstiege auch vom Col Collective nach anschauen.
Einfach in Ruhe zu Hause genießen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.