Unsere kleine Farm …

09-02-2014_DSCN0027

… oder so ähnlich. Die erste Woche ist wie im Flug vergangen. Hab ziemlich viel gesehen und auch mit geholfen. Da hier noch immer eine extreme Dürre herrscht, werden jetzt so viele Schafe wie möglich verkauft, das es kein Futter gibt.

Die andere Aufgabe von mir ist gemeinsam mit Yvonne gegen den „Gorch“ zu kämpfen, dass ist eine Hecke aus Großbritannien die hier ein Parasit ist und leider prächtig gedeiht. Wir durch forsten also die Weideflächen hier und schneiden Gorsch um und spühen die Wurzeln mit Gift ein.

Donnerstag hab ich einen Ausflug zur 20 Kilometer entfernten Küste gemacht. Dort gibt es die größte Seelöwenkolonie der Nordinsel, ein kleines Fischerdorf und einen Leuchtturm. Haben auch einen kurzen Ausflug in ein Flusstal gemacht das Drehort für Herr der Ringe war.

09-02-2014_DSCN9982

09-02-2014_DSCN0081 09-02-2014_DSCN0048Gestern war ich mir John auf einem Dog-Trail, ein Wettbew erb wo sich Schäferhunde gegenseitig messen können. War mal interessant zum Zuschauen, wie die Schäfer mit den Hunden agieren. 

09-02-2014_DSCN0098

Hab w ieder einiges über das Land gelernt. Hier gibt es eine sogenannte Diesel-Steuer. Alle Dieselfahrzeuge müssen Kilometerpakete kaufen.

Mir gefällt es hier w irklich gut. Werde vorzüglich verköstigt. Und nach den 3 Wochen vorher als Tourist ist eine angenehme Entspannung. Ich bin schon am planen meiner letzten 2 Wochen hier. Es schaut jetzt so aus als würde ich sie größtenteils auf der Südinsel verbringen.
Dazu aber mehr beim nächsten Mal.

Werde mich mal wieder im Laufe der Woche melden.

des mit der Technologie-pause hat ganz funktioniert. hab meinen Laptop schon hin und wieder benutzt, aber der Mac is ja eingentlich ka Technologie, sondern Lebenseinstellung, oder?

Schreib doch einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.