Another Brick In The Wall | עוד לבנה בקיר

Einer der eindrücklichsten Orte der ganzen Reise waren sicher die Mauern der Israelischen Grenzanlagen in Bethlehem. Erst im Jahr 2002 wurde mit dem Bau begonnen.

Die bis zu 8 Meter hohen Mauerelemente hatten eine negative, unangenehme Ausstrahlung auf mich.
Eigentlich unvorstellbar dass ein Ort in 2 Teile zerrissen wird.

Aber die Kreativität, die durch so was negatives ausgelöst wird, ist genau wiederum beeindruckend. Man hat diese Energie dort richtig spüren.
In der Umgebung und an der Mauer selbst kann man einige echte Banskys bewundern. Das Walled-Off-Hotel befindet sich direkt an Mauer. Das Hotel mit der schlechtesten Aussicht der Welt wurde auch von Bansky gestaltet.

Wir haben auch die Geburtskirche in Bethlehem besucht. Und wir waren in einem Flüchtlingslager, das seit dem Sechstagekrieg 1967  besteht. Dort lebt ein Künstler, der Schmuck aus Tränengas-Katuschen erzeugt.

Wirklich verstörend. Es bringt einen schon sehr zum Nachdenken, wenn man für einen Tag in eine Welt eintaucht, die für andere harte Realität ist. Und man sich selbst dann wieder in seinen angenehmen Alltag zurückziehen kann.

 

Schreib doch einen Kommentar